LADAKH

Fotoreise Kultur & Wandern mit Ladakh-Festival

Buchen

Ladakh_01

Termine & Preise

Termin: 11.-28.9.2015
Preis: € 3.690,-

Enthaltene Leistungen

Linienflug von Wien od. Frankfurt nach Delhi (inkl. Steuern u. Abgaben). Abflug von anderen Flughäfen gegen Aufpreis von EUR 100,- möglich.
Kochkurs bei einer ladakhischen Bauernfamilie
Sightseeing in Leh und Agra laut Programm mit Führer
12 Übernachtungen in Hotels, 3 Übernachtung im voll ausgestatteten Deluxe Camp in Tirith, 1 Übernachtung am Pangong See im Hotel/Deluxe Camp
5x Halbpension, 7x Vollpension, 1x nur Lunch, 3x nur Frühstück

Fotomotive:

 Landschaften – Kultur – Bergwelten

Es erwartet uns eine große fotografische Vielfalt mit dem besonderen Highlight, das Ladakh-Festival.

Veranstalter: Weltweitwandern.at

Reizvolle, leichte Tageswanderungen

  • Ladakh-Festival in Leh
  • Fahrt zum Pangong-See an der Grenze zu Tibet
  • Besuch der schönsten buddhistischen Klöster & Dörfer des Industales
  • 4 Tage Nubratal mit Tageswanderungen & Besichtigungen

Auf dieser Fotoreise lernen wir die Vielseitigkeit der Kulturen und Landschaften Ladakhs aus einem ganz anderen Blickwinkel kennen.
Der Besuch des Ladakh-Festival in Leh, mit seinen zahlreichen Gelegenheiten für interessante Motive, ist aus fotografischer Sicht der Höhepunkt dieser Reise.
Die Reise bietet uns zudem die Möglichkeit, uns fotografisch mit diesem Land intensiv auseinanderzusetzen. Nicht die teure Kamera zählt, sondern die Liebe zur Fotografie und die fotografische Begegnung! Wir nehmen uns genügend Zeit für das richtige Licht und wählen unsere Motive sorgfältig aus.

Eine lange Tradition hat das kleine Dorf Tingmosgang. Im 15. Jahrhundert baute König Drag-pa-Bum es als seinen Hauptsitz. Nach dem Tod des fünften Dalai Lama wurden im Vertrag von Tingmosgang, 1684, die Grenzen zwischen Ladakh und Tibet so festgelegt, wie sie bis jetzt bestehen. Heute leben hier Nonnen in einer Gompa hoch über dem Ort. In das Leben dieser Geistlichen vertiefen wir uns – und blicken hinter weitere Klostermauern, zum Beispiel jener von Thiksey: Das Gelbmützenkloster ist dem Potala-Palast in Lhasa nachempfunden. Möglich, dass wir sogar einmal einer richtigen Morgenpuja (Morgengebet) beiwohnen können.

Unsere Rundreise im „Kleinen Tibet“ ist voller Abwechslung: Sie gibt Kultur- und Wissbegierigen ebenso Nahrung wie jenen, denen es vor allem um Naturschönheiten geht. 
„Julee!“, begrüßt uns Frau Diskit fröhlich. Bei ihr sind wir eingeladen, die Entstehung der Mokmoks (Teigtaschen) zu verfolgen. Dank der lokalen Guides ist viel Platz für persönliche Begegnungen.
„Ich wusste nicht, wie schön Kargheit sein kann“, staunte eine Kundin. Damit spricht sie die „Mondlandschaft“ von Lamayuru an, die Steinwüsten. Wir sehen aber auch grüne Dörfer wie Skukpachan („reich an Wacholder“). Und beim Pangong-See kommen wir Tibet näher, als es irgendwo sonst im Land für AusländerInnen möglich ist: Der See liegt nur zu einem Drittel in Ladakh, der größte Teil liegt bereits auf tibetischem Boden.
Besuchen Sie unsere Info-Website www.ladakhinfos.com

Reisetelegramm

1. TAG: DIE REISE BEGINNT: DER FLUGTAG
2. TAG: GRANDIOSER FLUG ÜBER DEN HIMALAYA; ANKOMMEN & RUHEN
3. TAG: LEH: SCHMELZTIEGEL DER KULTUREN
4. TAG: DIE KLÖSTER DES OBEREN INDUSTALES: LEH – HEMIS – THIKSEY – SHEY
5. TAG: DIE 1. WANDERUNG: LEH – LIKIR – ALCHI
6. TAG: MONDLANDSCHAFT & WANDERUNG: LAMAYURU – WANLA – TINGMOSGANG
7. TAG: INDUSTALWANDERUNG
8. TAG: WANDERUNG NACH HEMIS SHUKPACHAN; ZURÜCK NACH LEH
9.TAG: AN DER TIBETISCHEN GRENZE: PANGONG SEE
10. TAG: ZURÜCK NACH LEH
11. TAG: FAHRT NACH NUBRA
12. TAG: ENTSA, TIRISHA & SAMSTANLING
13. TAG: DISKIT UND HUNDAR: SANDDÜNEN & BAKTRISCHE KAMELE
14. TAG: WIEDER ZURÜCK NACH LEH
15. TAG: FREIER TAG IN LEH
16. TAG: ABSCHIED NEHMEN: FLUG NACH DELHI UND FAHRT NACH AGRA
17. TAG: AGRA, FATEHPUR SIKRI & TRANSFER ZUM FLUGHAFEN
18. TAG: HEIMFLUG & ANKUNFT IN EUROPA.